Wir bauen das 

Mercatorhaus

51° 26‘ 9.1284‘‘ N 

6° 45‘ 46.6524‘‘ E

 

Gerhard Mercator und

sein Haus in Duisburg

Ein Ort, an dem Welt-Karten-Geschichte geschrieben wurde

 

Die Weltkarte von 1569 mit der so genannten Mercatorprojektion legte den Grundstein für die Globalisierung der Welt und ist noch heute gültig.

Was weitgehend unbekannt ist: Die Mercatorprojektion wurde in Duisburg geschaffen. Ihr Entwickler Gerhard Mercator lebte 42 Jahre lang bis zu seinem Tod im Jahr 1594 in der Stadt, in der er Welt-Karten-Geschichte schrieb.

Gerhard Mercators Haus in der Oberstraße 2 war Wohnsitz seiner Familie, Zentrale seines mittelständischen Unternehmens und Sammelort des damaligen geographischen Wissens, weit über Duisburg hinaus. Von hier aus korrespondierte er mit anderen Gelehrten und Seefahrern und verarbeitete deren Wissen in Globen, Atlanten und Karten, die er europaweit verkaufte. Sein Wirken ist bis heute die Grundlage für die moderne Navigation. Ohne Mercator gäbe es kein GPS.

 

 

Wir wollen das Historische Mercatorhaus nachbauen und peilen an: Das Haus soll bis Ende 2021 fertiggestellt werden. 

 

Eine angemessene Adresse für das

Haus mit denKoordinaten

51° 26‘ 9.1284‘‘ N

6° 45‘ 46.6524‘‘ E 

(nach Mercatorprojektion) wäre:

Mercatorplatz 1.

 

Der Nachbau soll unter Berücksichtigung ökonomisch und ökologisch vertretbarer Bedingungen errichtet werden und wird sich innerhalb eines historisch 

geprägten neuen Stadtquartiers befinden: dem Mercator-Viertel im Herzen von Duisburg.

 

Nutzer werden neben der Universität Duisburg-Essen als Ankermieter weitere Bildungseinrichtungen sein, die das Haus mit Angeboten kultureller Bildung für eine breite Zielgruppe öffnen. Damit wird das Haus zu einem Ort der Begegnung, des Wissens, Lernens und Austauschs. Es bildet darüber hinaus als authentische Wirkungsstätte Mercators eine wertvolle 

Ergänzung zur Mercator-Schatzkammer im Kultur- und Stadthistorischen Museum, mit dem eng zusammengearbeitet wird. 

 

Schaffen wir gemeinsam 

einen Ort der Bildung und Begegnung

Gerhard Mercator: Identifikationsfigur Duisburgs

 

Der Nachbau des Historischen Mercatorhauses wird der identitätsstiftende Kern des neuen Mercator-Viertels, einem innerstädtischen Entwicklungsgebiet in Duisburg.

 

Gerhard Mercators Haus war stets ein lebendiger Ort der Begegnung, der Bildung und der anwendungsorientierten Wissenschaft. Diesen Ort wollen wir mit dem Nachbau des Historischen Mercatorhauses wieder entstehen lassen. Damit machen wir bedeutende Duisburger Geschichte am Originalschauplatz erlebbar und das Wirken des berühmtesten Duisburgers in seinem Wirkungs- und Lebensumfeld wieder sichtbar. 

 

Mit dem Nachbau seines Hauses wird Gerhard Mercator zur Identifikationsfigur und zum Botschafter Duisburgs, einer weltoffenen, toleranten und vielfältigen Stadt.

Die Aufteilung der Räume in der Darstellung ist exemplarisch. Insgesamt stehen 1.200m² vermietbare Fläche zur Verfügung.

©2019 Mercatorhaus   |   Impressum   |